So bringst du Sie zum Squirten

So bringst du Sie zum Squirten

Heute wollen wir uns mal mit dem Thema Squirting beschĂ€ftigen, das heißt,  ich erzĂ€hl dir, was du denn alles beachten musst, wenn du deine Partnerin zum Squirten bringen möchtest und ich erklĂ€re dir die Technik, die du brauchst.Ă€nd

Als allererstes beantworte ich mal die meist gestellten Fragen, die ich zu diesem Thema ganz oft bekomme

🌋 Was genau ist eigentlich Squirten und kann das jede Frau?

Squirten wird auch als die weibliche Ejakulation bezeichnet. Waaaas, Frauen können ejakulieren? Yep, können sie! Bei einem Squirt-Orgasmus tritt die sogenannte Squirting-FlĂŒssigkeit aus der Harnröhre aus. Und ja, dazu ist jede gesunde Frau in der Lage, ganze egal, wie alt sie ist. Wenn alle wichtigen Faktoren zusammenkommen und die richtige Technik angewendet wird, dann kann jede Fau squirten.

Was uns auch schon zur nÀchsten Frage bringt:

💩 Woraus genau besteht eigentlich die Squirting-FlĂŒssigkeit?

Ist es Urin oder ist es kein Urin? Ja, die FlĂŒssigkeit kommt wie ich eben schon erwĂ€hnt habe, aus der Harnröhre, aber sie ist kein Urin. Es sei denn, du siehst in Pornos, wie aus Frau so ne riesige FontĂ€ne rausschießt - das ist dann in der Tat Urin oder andere flĂŒssige Hilfsmittel.  Denn die eigentliche Squirt-FlĂŒssigkeit wird von der weiblichen Prostata, der sogenannten Skene-DrĂŒse produziert und wie du dir vielleicht vorstellen kannst, kann aus so einer mini-kleinen DrĂŒse kaum ein halber Liter FlĂŒssigkeit rauskommen.

đŸŠžđŸ»â™‚ïž Muss ich als Mann diese Technik beherrschen?

Also mĂŒssen tuste mal gar nix aber hey, ich sag dir mal was: So ein Squirt-Orgasmus ist zu einem "normalen " Orgasmus ist fĂŒr eine Frau ein Unterschied wie Tag und Nacht. Holy Moly. Das ist eine so unfassbar krasse und intensive Erfahrung - ich kann dir nur ans Herz legen, zu lernen, wie du sie zum Squirten bringst, denn im Grund genommen ist das ein Geschenk. Und zwar fĂŒr beide Seiten.

FĂŒr deine Frau ist es ein Geschenk, weil du sie damit in himmlische SphĂ€ren katapultierst, die gefĂŒhlstechnisch wahrscheinlich jenseits von dem sind, was sie im Bett ĂŒberhaupt kennt. Und fĂŒr dich als Mann ist es ein Geschenk, weil simmer mal ehrlich - es natĂŒrlich total geil ist, wenn sie dich ansquirtet. Es ist einerseits eine BestĂ€tigung fĂŒr dich, weil du weißt, dass du was richtig machst. Denn wenn dus nicht richtig anstellst, dann wird das gewĂŒnschte Ergebnis definitiv ausbleiben.

Und zum anderen ist es fĂŒr dich ein Zeichen der absoluten Hingabe deiner Partnerin. Ein Zeichen dafĂŒr, dass die Verbindung zwischen euch beiden sehr stark ist und sie dir zu 1000 Prozent vertraut. Denn weißt du - damit deineFrau ejakulieren kann, ist das blinde Vertrauen in dich  die absolute Voraussetzung. Wenn sie dir nicht vertraut, wird sie dicht machen. Im wahrsten Sinne des Wortes. Dann ist die Leitung nĂ€mlich zu und die erhoffte GlĂŒcks-FontĂ€ne bleibt aus. haha.

💩 Kommen wir zur meistgestellten Frage ĂŒberhaupt - Wie bringe ich meine Frau zum Squirten?

In meinem Squirt- Kurs bekommst du eine detaillierte Strategie, mit der du vorgehen kannst. FĂŒr einen erfĂŒllenden Squirt-Orgasmus sind einige Faktoren Voraussetzung - bei ihr genauso wie bei dir. Falls du gedacht hast, das es ausreicht, eine bestimmte Technik zu beherrschen, muss ich dir gleich mal dein kleines Herzchen brechen - Ă€hm Nö.

Die Technik alleine reicht absolut nicht aus. Ich weiß, MĂ€nner hĂ€tten am liebsten einfach die Bedienungsanleitung, damit die Maschine heiß lĂ€uft - aber ganz ehrlich - Du kannst die manuelle Technik noch so gut beherrschen - ist die nötige Vorbereitung oder die entsprechende Geisteshaltung nicht da, schaust du in die Röhre. Bildlich gesprochen. Was sind das nur fĂŒr Wortspiele heute wieder, haha.

Fangen wir mal an mit deiner inneren Haltung zu dem Thema. Ich verspreche dir, wenn du einzig und allein darauf aus bist, dass sie dir ins Gesicht spritzt und vor ihrer heiligen Grotte sitzt wie der Hund vorm Knochen, dann wird es nicht funktionieren. Eine Erwartungshaltung ist hier absolut fehl am Platz. Das fĂŒhrt dazu, dass sich deine Partnerin unter Druck gesetzt fĂŒhlt und die Schotten dicht macht. Es ist fĂŒr uns Frauen ohnehin oft schon eine Herausforderung, ĂŒberhaupt so weit zu entspannen und doch wieder gleichzeitig zu fokussieren, um einen "normalen" Orgasmus zu bekommen. Ja, liebe MĂ€nner, das ist bei uns nicht ganz so einfach. Das ist manchmal echt harte Arbeit, vor allem geistig. Und wenn die Frau dann noch das GefĂŒhl hat, sie "muss" jetzt abspritzen, weil du so gespannt darauf wartest - dann wird es ganz sicher nicht funktionieren. Ich empfehle dir deshalb, einfach komplett erwartungsfrei an die Sache ranzugehen. Alles kann, nichts muss. Und wenn es nicht funktioniert, egal! Dann habt ihr halt einfach ne schöne Zeit zu zweit gehabt und das ist doch auch schon jede Menge wert.

Vergiss deshalb auch bitte unbedingt, was du in Pornos gesehen hast. Ich habs ja vorhin schon mla kurz gesagt - das, was du da siehst, ist Fake. Das sind Schauspieler, die dafĂŒr bezahlt werden, gewisse Dinge zu simulieren und ich kann dir versprechen, dass das, was du mit deiner Partnerin gemeinsam erleben wirst, nicht das ist, was du in den Filmchen so siehst. Das echte Leben ist mit der Leinwand nicht zu vergleichen - und deshalb solltest du deine Partnerin bitte auch nicht mit einer Pornodarstellerin vergleichen, die fĂŒr ihre Performance bezahlt wird. Gib ihr das GefĂŒhl, dass sie die einzige fĂŒr dich ist und hilf ihr  dabei, sich zu entspannen und zu öffnen. Und das schaffst du, indem du ihr signalisierst, hey, Schatz, was immer passiert, alles ist ok und in Ordnung, so, wie es ist. Du bist genug, egal was sich ergibt oder nicht ergibt.WertschĂ€tze, dass sie bereit ist, sich mit dir in ein unbekanntes Abenteuer hineinzubegeben und neue aufregende Sachen mit dir zu entdecken.

⛰ Was auch unfassbar wichtig ist, ist die bumsförderliche Umgebung fĂŒr die weiblichen Synapsen.

Es gibt ja so ungefĂ€hr drei Trillionen Dinge, die eine Frau davon abhalten können, zum Höhepunkt zu kommen. Das sind solche lapidaren Sachen wie die Bude sieht aus wie Sau, in der KĂŒche stapeln sich die Teller, die WĂ€sche liegt noch im Trockner und so weiter und so fort. FĂŒr eine Frau mĂŒssen die UmstĂ€nde passen, damit sie mental nicht in eine Überspannung kommt. Denn wenn das der Fall ist, dann kannste dir so nen Orgasmus gleich mal an den Hut stecken, von Squirten mal ganz abgesehen.

Deshalb ist es von großer Bedeutung, dass du alle VerhinderungsgrĂŒnde aus dem Weg rĂ€umst, die zwischen ihr und ihrem maximalen Entspannungszustand stehen.

Außerdem muss zwingend sichergestellt sein, dass ihr wirklich alleine seid. Eltern kennen diese Problematik - du willst eigentlich in trauter Zweisamkeit deinen Spaß genießen, aber die Kinder liegen im Zimmer nebenan. Grad wenn du vielleicht Teenies zu Hause hast -die sind ja irgendwie auch immer wach und geistern rum Da steckste Jahre deiner Lebenszeit in die gewaltfreie Erziehung, damit aus den Blagen was wird und dann traumatisierst du sie kurz vor verlassen des Nestes noch weil du dir beim Squirten die Seele aus dem Leib schreist. Das ist doch auch irgendwie blöd.

Spaß beiseite - Wenn deine Partnerin im Kopf hat, dass jemand sie hören könnte, dann wird sie sich sehr schwertun, sich komplett gehen zu lassen. Das heißt, dass ihr im besten Fall wirklich alleine sein solltet. Das Gleiche gilt auch fĂŒr die Nachbarn, die Schwiegermutter oder vielleicht andere Mitbewohner.

Wichtig ist auch, dass du alles Zubehör, was ihr braucht, vorher bereitlegst. Es ist nĂ€mlich echt doof, wenn du mittendrin plötzlich aufstehen musst, um Equipment zu holen. Das macht die Stimmung kaputt und du musst vielleicht auch wieder komplett von vorne anfangen, wenn du wieder kommst. Das heißt, ihr braucht eine entsprechende Unterlage, die die Squirt-FlĂŒssigkeit aufsaugt, das richtige Gleitgel und eventuell Toys zur UnterstĂŒtzung. Alle meine Lieblings-Produkte habe ich euch natĂŒrlich in der Squirt-Masterclass verlinkt und ihr bekommt als Kunden natĂŒrlich Rabatte drauf.

Eines der wichtigsten Zubehör-Teile sind natĂŒrlich auch deine HĂ€nde.

Deine Finger-Technik ist ausschlaggebend fĂŒr ein Erfolgserlebnis beim Squirten. Du kannst dir quasi vorstellen, dass deine HĂ€nde der Rennwagen sind, der dich ins Ziel bringt. Und was machst du mit so einem Ferrari, bevor er ins Rennen geht? Richtig. Pflegen, warten und durchchecken..

Deshalb darfst du mit deinen HĂ€nden auch erst mal zum Finger-TÜV, bevor es ins Schlafzimmer geht.

Das heißt, dass du deine NĂ€gel schneidest und reinigst und vor allem auch feilst, sodass sie glatt sind. Wenn NĂ€gel zu lang oder kantig sind, besteht sonst eine richtig fiese Verletzungsgefahr fĂŒr den Vaginalbereich deiner Partnerin. So ne Verletzung im Getriebe willste nicht haben. Weder sie noch du, denn dann ist erst mal Schluss mit lustig.

HĂ€ndewaschen ist natĂŒrlich Voraussetzung und auch deine Partnerin möchte vielleicht vorher duschen gehen. ede Frau hat ein anderes Reinheits-BedĂŒrfnis. Es gibt viele Frauen, die sich massiv unwohl fĂŒhlen, wenn sie vor dem Sex nicht geduscht haben. Auch wieder so eine Kopfkino-Sache, die dann losgetreten wird. Manche Frauen schĂ€men sich fĂŒr den Geruch ihrer Vagina. Und wenn der Mann dann in Richtung Gekröse abtaucht, erstarren sie regelrecht, weil sie sich Sorgen darĂŒber machen, ob der Partner sich vielleicht vor ihrem Geruch oder Geschmack ekelt.

Wenn sich deine Partnerin also wohler fĂŒhlt und dann besser entspannen kann, dann darf sie vorher einfach duschen gehen.

Eine Sache, die maximal unterschĂ€tzt wird und oft vieeeel zu kurz kommt, ist das Vorspiel. Warum du darauf jedoch ein großes Augenmerk legen solltest, erklĂ€re ich dir jetzt, denn : Ohne ein gezieltes Vorspiel wird deine Frau nicht squirten können.

Was du dafĂŒr wissen musst, ist, dass das Erregungssystem einer Frau ein ganz anderes System ist, als bei einem Mann. Die mĂ€nnliche Erregung ist wie mehr so wie ein Bugatti Chiron, der in 2,5 Sekunden von Null auf Hundert ist. Die weibliche Erregung ist mehr wie ein gemĂŒtlicher alter Bulli-Motor, der erst mal warm laufen muss, um auf Touren zu kommen.

Das heißt ein Mann wird erregt, bekommt eine Erektion und kann sofort loslegen.

Der weibliche Körper braucht im Schnitt 20-45 Minuten, um eine volle orgastische Explosion entwickeln zu können. Also bis sie ihre volle Erregung entwickeln kann, braucht sie unfassbar viel lĂ€nger, als das bei einem Mann der Fall ist. Das Zauberwort heißt also: Zeit. Wenn du dir die nicht nimmst, wird deine Partnerin nicht squirten können.

Dein Job ist es, beim Vorspiel  ihre Erregung ĂŒber einen lĂ€ngeren Zeitraum Schritt fĂŒr Schritt mit System aufzubauen, bis sie die Orgasmus-Schwelle ĂŒbertritt und du dann den Squirt-Mechanismus bei ihr auslösen kannst. Das hört sich jetzt kompliziert an - aber immer ruhig durch die Hose atmen - wie du das genau machst, erklĂ€re ich dir in meiner Squirting Masterclass. Du kannst das im Übrigen nicht nur fĂŒrs Squirten nutzen, sondern auch fĂŒr jede andere Form von Sex. Glaub mir, das ist eine echt nĂŒtzliche Methode. FĂŒr dich wichtig zu wissen ist hier, welcher Orgasmus-Typ deine Partnerin ist. Wenn sie fĂŒr gewöhnlich nur einmal kommt und dann "fertig" ist, dann musst du natĂŒrlich aufpassen, dass sie nicht beim Vorspiel schon kommt, das wĂ€re sonst fĂŒr das Squirting wirklich kontraproduktiv. Wenn sie jedoch zu multiplen Orgasmen fĂ€hig ist, dann kannst du sie auch beim Vorspiel schon zum Höhepunkt bringen, ohne dass das Auswirkungen auf das Squirten hat.

đŸ› ïž Ich fasse dir jetzt mal in einem Quickie die Technik zusammen, die du brauchst:

Voraussetzung hierfĂŒr ist natĂŒrlich, dass du schon ein ausgedehntes Vorspiel mit deiner Partnerin hattest. Im Kurs zeige ich das an einem Modell, hier darf ich das leider nicht machen.

Du fĂ€ngst erst einmal mit einem Finger an, vorzugsweise mit dem Zeigefinger und fĂŒhrst ihn in die Vagina ein. Dann gewöhnst du an den Finger gewöhnen und machst dich schon mal auf die Suche nach dem G-Punkt. Der befindet sich wie schon erwĂ€hnt kurz nach dem Eingang der Vagina in Richtung Bauchdecke. Falls sie bereit dafĂŒr sein sollte, kannst du hier auch zwei Finger benutzten, aber das ist wirklich Geschmacksache und von der Frau abhĂ€ngig, ob sie das mag. FĂŒr manche Frauen sind zwei Finger zu viel, andere wiederum finden einen Finger zu wenig.

Wenn du zwei Finger in der Vagina drin hast, kannst damit beginnen, den G-Punkt erst mal ein bisschen zu stimulieren, bevor du letztendlich den Squirt-Orgasmus auslöst. Es ist wichtig, dass du den G-Punkt mit verschiedenen Techniken stimulierst, um herauszufinden, welche bei deiner Partnerin am ehesten zum Ziel fĂŒhren. Das wĂŒrde hier den Rahmen jetzt sprengen, in der Masterclass erklĂ€re ich das aber ganz detailliert und zeige dir das auch im Praxisteil an einem Modell. Das  finale Auslösen machst du spĂ€ter mit dem Mittel-und Ringfinger, damit du die beiden Ă€ußeren Finger frei hast, um auch hier im Außenbereich noch mit stimulieren zu können, denn das gibt noch so einen kleinen exgra-Kick.

Wenn du dann ihren G-Punkt mit den verschiedenen Techniken vewöhnt hast, wartest du, bis deine Partnerin den höchsten Punkt ihrer Erregung erreicht hat, wechselst in die finale Squirt-Position. Wichtig ist hier, dass du die Bewegung dann nicht mehr aus dem Handgelenk machst, sondern aus der Schulter. Du startest kraftvoll und so schnell und stark wie möglich mit deiner finalen Squirt-Technik und machst das genau so weiter, bis deine Partnerin letztendlich squirted.

Das ist jetzt in der Tat fĂŒr dich der körperlich anstrengendste Teil. Ich hatte nach den Dreharbeiten fĂŒr die Squirt-Masterclass auch Muskelkater, weil ich mein Modell fĂŒr das Video ĂŒber einen lĂ€ngeren Zeitraum gefingert habe, bis alles im Kasten war- Harte Arbeit, kann ich dir sagen.

Wenn sie gesquirtet hat - Achtung - das heißt nicht, dass sie jetzt komplett fertig ist und das Letzte, was du jetzt tun solltest, ist, deine Finger einfach aus ihr heraus zu zuiehen. So ein weiblicher Orgasmus ist etwas anders als der von MĂ€nnern. Eine Frau spritzt nicht ab und ist dann fertig. Ihr Höhepunkt verlĂ€uft in Wellen, steigt an, ebbt ab und kann dann wieder ansteigen. Das GefĂŒhl des Höhepunkts, das sie erlebt, kann sogar ĂŒber einen lĂ€ngeren Zeitraum immer wieder bis zum Maximum ansteigen, bis es sich letztendlich ausschleicht.

Und dein Job ist es jetzt, diese Wellen zu begleiten, bis sie immer weniger werden. Wenn du das nicht machst, dann ist das fĂŒr deine Frau wirklich unschön und nimmt ihr ein ganz schön großes StĂŒck von dem Zauber, den sie eigentlich mit dir erleben kann.

Jetzt kommt es auch darauf an, ob deine Partnerin der Typ Einmal-Orgasmus oder Mehrfach-Orgasmus ist. Manche Frauen können dann nochmal squirten, andere sind komplett fertig. Hier ist es wichtig, dass du auch so ein bisschen ein GefĂŒhl dafĂŒr entwickelst, wie es bei deiner Partnerin aussieht oder aber du fragst sie einfach.

Wenn sie nochmal kann, dann musst du mit der Stimulation nicht wieder komplett von vorne anfangen, sondern holst sie auf ihrem Orgasmus-Plateau ab. Das erklĂ€re ich in der Squirting-Masterclass natĂŒrlich noch mal genau.

Wichtig ist, dass du jetzt in jedem Fall prĂ€sent bist. Zeige deiner Frau, wie begehrenswert sie fĂŒr dich ist, gib ihr das GefĂŒhl, dass sie die Eine fĂŒr dich auf der Welt ist und wertschĂ€tze, welchen intimen Moment sie dir gerade geschenkt hat.

So und wenn du Lust hast, richtig zu lernen, wie du deine Partnerin zum Squirten bringst, dann sehe ich dich in meiner Squirting-Masterclass. Du bekommst dort noch sehr viele wichtige Details, die du auf jeden Fall brauchst, wenn du dir und deiner Partnerin ein unvergessliches Erlebnis schenken möchtest. Wir gehen dort auch noch mal genau darauf ein, wie du sie mit deinem Penis oder einem Toy zum Squirten bringst und ich zeige dir das alles ganz genau an einem Modell.

4.6.2024

Programme

HAPPY WIFE GUIDE

21 geheime Hacks
mit denen du deine Frau ohne viel Aufwand glĂŒcklich machst

So machst du deine Partnerin glĂŒcklich!
‍
⭐In diesem Guide bekommst du 21 Insider-Hacks auf dem Silbertablett serviert, die deine Partnerin nachhaltig glĂŒcklich machen.

💡Am Ende verstehst du genau, wie sie tickt und kennst ihre individuellen BedĂŒrfnisse.

🧠Durch kleine Manipulationstricks gibst du ihr endlich die Form von WertschĂ€tzung, die sie sich wĂŒnscht.
Mehr erfahren

HAPPY WIFE MASTER

Werde zu einem außergewöhnlichen Liebhaber

So entfachst du die Lust deiner Partnerin und befriedigst Sie wirklich erfĂŒllend!
‍
Deine Liebhaber-Skills sind die wertvollste Investition in ein glĂŒckliches und erfĂŒlltes S*x-Leben.

âžĄïž Werde selbstsicherer im Bett
âžĄïž Erfahre wichtige Org*smus-Skills
âžĄïž Genieße mehr IntimitĂ€t & Leidenschaft
âžĄïž Werde frei von Ablehnung und Spannungen
âžĄïž Mach Schluss mit Unsicherheit & Ahnungslosigkeit

Wann wirst du ein selbstsicherer Liebhaber und steigerst die Leidenschaft in deiner Beziehung?
Mehr erfahren
Indem du auf "Akzeptieren" klickst, stimmst du zu, dass wir Cookies auf deinem GerĂ€t speichern dĂŒrfen, um die Bedienung der Website zu verbessern, Nutzung auszuwerten und uns beim Marketing zu unterstĂŒtzen.
Sieh dir unsere Datenschutzbestimmungen an um mehr zu erfahren.